Abschlussbericht E1-Jugend HC Lauchringen Saison 2018/2019

Sascha SteinertE-Jugend, Jugend, Teams

Für die E-Jugendrunde 2018/19 wurden zwei E-Jugendteams gemeldet. Die Teams wurden nach Leistungsgesichtspunkten zusammengestellt, um den Kindern eine optimale Förderung zu bieten. Die E1 wurde hierbei von Sascha und Stefanie Steinert und die E2 von Sonja Bär und Rainer Völkel betreut. Das Training für beide Mannschaften fand jeweils am Dienstag und Donnerstag von 16.45 – 18.00 Uhr in der Sporthalle Lauchringen statt.

Am Training nahmen regelmäßig 11 Kinder teil, wobei vor allem das Training am Dienstag aufgrund beengten Hallensituation für die Trainer eine logistische Herausforderung bedeutete. Hierbei ist zu erwähnen, dass auch das disziplinierte Verhalten der Kinder einen guten Trainingsbetrieb gewährleistete. Dieses Verhalten, wurde vor allem auch von den gegnerischen Trainern nach den Spielen immer wieder explizit erwähnt. Vor allem die Grundfertigkeiten (Passen, Fangen, Werfen), die E-Jugendspezifische Spielform in der Manndeckung, Kurzpassspiel, Bewegen ohne Ball und die koordinativen/konditionellen Aspekte spielten im Training eine übergeordnete Rolle. Bleibt noch zu erwähnen, dass sich vor allem die Kinder in ihren technischen und taktischen Fähigkeiten stetig gesteigert haben, die regelmäßig am Training am Dienstag und Donnerstag teilnahmen.

Die E1, die fast ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang 2009 bestand, zeigte schon im Juni welches Potential in ihr steckt und konnte mit dem zweiten Platz beim Bezirkspokal in Lauchringen aufhorchen. In einem spannenden Finale verlor man denkbar unglücklich mit 3:2 gegen die SG Rielasingen-Gottmadingen. Die E1 qualifizierte sich in der Rückrunde für die Bezirksklasse, nachdem in der Qualifikationsrunde keine Halbzeit verloren wurde. In der Rückrunde wurden wir aufgrund der guten Ergebnisse der Bezirksklasse zugeteilt. Bis auf 2 Halbzeiten konnten die Mannschaft alle Spiele zu ihren Gunsten entscheiden. Wenn man bedenkt, dass die anderen Teams meist körperlich überlegen waren, ist diese Leistung noch höher einzuordnen. Vor allem die unermüdliche Abwehrarbeit, die wenigen technischen Fehler und der tolle Mannschaftszusammenhalt waren sicher der Grundstock für die erfreuliche Entwicklung. Wir konnten vor allem beobachten, dass sich der Einsatz und die regelmäßige Teilnahme im Training gelohnt haben, da sich alle Kinder im Laufe der Spielzeit kontinuierlich gesteigert haben.

Die Kinder werden mit Sicherheit in der kommenden Saison von den Erfahrungen in der Bezirksklasse profitieren und einen weiteren Entwicklungsschritt machen.

Für die 2. Runde der Talentiade in Radolfzell konnten sich sechs Kinder qualifizieren. Von 39 Jungs aus dem Bezirk, die sich hierfür qualifiziert haben, eine gute Quote. Ich bin mir sicher, dass wir wie in den vergangenen Jahren, den einen oder anderen beim Verbandsentscheid des SHV im Juli wiedersehen werden.

Aussichten:

Ein Spieler verließ uns zum Jahreswechsel zu den Kadetten Schaffhausen. Unser einziges Mädchen wird in die D-Jugend wechseln, sodass uns für die kommende Runde 11 Spieler des Jahrgangs 2009 zur Verfügung stehen. Steffi und ich werden in der kommenden Saison das letzte Mal eine E-Jugendmannschaften betreuen und freuen uns sehr, diese tolle Mannschaft eines kompletten Jahrgangs trainieren und weiterentwickeln zu dürfen.